Menü

INA Pädagogik

Meine Vorstellung von Kindergarten Pädagogik:

Wenn Kinder das wirkliche Leben erfahren und Fähigkeiten für lebenslanges Lernen erwerben sollen - dann ist die Natur kein Luxus, sondern ein MUSS.

Viele Kindergärten und Schulen neigen immer mehr dazu, die Kinder in sterilen Innenräumen vor der Natur abzuschirmen, um sie vor eventuellen Krankheiten zu beschützen. Leider ist es gerade die Überdosis Hygiene, die ihr Immunsystem schwächt und häufiges Erkranken zur Folge hat.

Auch können bei Kindern, die in ihrem Bewegungsdrang eingeschränkt werden, Verhaltensstörungen auftreten.

Daraus ergibt sich, dass ein Klassenzimmer in freier Natur sowohl für die psychologische, als auch für die physische Entwicklung des Kindes von großer Bedeutung ist.

Die Natur schenkt den Kindern viele unmittelbare Erfahrungen, die wiederum seine physische und soziale Entwicklung als auch die sensorische Integration fördern. Dies sind die Ziele des Natur - Projekts.

Die Kinder nehmen die Temperaturveränderungen wahr, die die wechselnden Jahreszeiten mit sich bringen, und spüren auch die feinen Temperaturunterschiede der verschiedenen Tageszeiten.

Das bewusste Erfahren von Empfindungen, wie z.B. Durst oder Hitze, gibt den Kindern die Möglichkeit ihren Körper wahrzunehmen und zu regulieren (Wasser trinken, Kleidung aus- bzw. anziehen). Tierlaute (Vogelgezwitscher, Bienensummen) und Geräusche, verursacht durch Wind, Regen oder Gewitter, beruhigen, entspannen und stärken die kindlichen Sinnesempfindungen. Das wiederum fördert genaues und intensives Zuhören, Konzentration und phonemisches Lernen – grundlegende Fähigkeiten für späteres Lernen.

Im „Klassenzimmer im Freien“ können sich alle Sinne harmonisch und im Einklang mit der Natur entwickeln, ohne überstimuliert zu werden. Kann es einen besseren Ort für Kinder geben?


Regina Kruse-Özçelik

Naturpädagogin

Beratung - Seminare - Workshops auf Anfrage

"I Can...!" Qualitative Kinderbetreuung und Erziehung im Kindergarten und Zuhause

Naturpädagogik & fächerübergreifender Unterricht durch projektorientiertes Lernen.

  • Gestaltung des Spielplatzes durch die Kinder
  • Bau von Lehm- und Strohballenhäusern
  • Bau eines Erdofens
  • Anlegen eines schuleigenen Gemüsegartens & einer Saatgut-Sammlung
  • Gestalten von Figuren mit Erde, Lehm und Wasser
  • Naturkunst

Workshops für Erzieher | Fächerübergreifendes Lernen

Dieses Curriculum für Kindergarten, Vorschule und Grundschule beinhaltet die Förderung folgender Bereiche: Persönlichkeitsentwicklung und soziale Kompetenzen, Sprache, Lese- und Schreibfähigkeiten, Mathematisches Verständnis, Kreativität, Grundlagenwissen über unsere Welt und Physische Entwicklung. [...]

Der Strohballen Garten

Eine Anleitung...

Spielen und Lernen mit dem INA Pädagogik - Projekt

Ein Land ohne Grenzen, mit viel Platz für Entdeckungen und Erfindungen!

Es erscheint uns Erwachsenen, als sei der Wald nur ein Stück Natur, doch in der Welt der Kinder eröffnet sich hier ein Abenteuer, in dem ALLES möglich ist. In der Natur können sich die Kinder frei entfalten und ihre eigene Persönlichkeit entdecken. [...]

Mit Kindern ein Lehmhaus bauen

Bevor du Ton und tonhaltige Erde einkaufst, prüfe bitte zuerst zusammen mit den Kindern, wie der Boden rund um den Kindergarten beschaffen ist. Mache einen „Bodentest“, indem die Kinder in einem Gefäß etwas Erde mit Wasser vermischen. Wenige Minuten später können sie die Bestandteile der Erde abschätzen. [...]

Lehmofen Bau an der Istanbul International Community School

Schritt für Schritt einen Lehmofen bauen...

Das Projekt kann sowohl von einer als auch von mehreren Klassen durchgeführt werden. [...]

Wie man Ton mit Kindern benutzt!

Kinder lieben es, mit ihren Händen zu arbeiten. Und es gibt nichts Besseres um Langeweile zu bekämpfen, als ein Projekt mit Ton zu starten! Kinder können ihn kneten, teilen, kleine Figuren daraus formen – und sie können diese anschliessend wieder zerstören und neu kneten. So trainieren sie spielerisch ihre feinmotorischen Fähigkeiten. [...]

ÜBER MICH

Portrait Regina Kruse Özçelik

Regina Kruse-Özçelik

Im Jahr 1964 in Norddeutschland geboren, verbrachte ich meine Kindheit auf einem großen Bauernhof, umgeben von Feldern und einem Wald.

Nach meiner Ausbildung und ersten Berufserfahrungen in Deutschland und Griechenland kam ich 1990 nach Istanbul.
Hier begann ich meine pädagogische Arbeit 1995 mit meinem eigenen Kindergarten „Villa Kunterbunt“. Ab 1999 übernahm ich die Leitung des Rumelihısar Campus „Küçük Eller III“ Kindergartens. Bis heute bin ich für die Koordination der Lehrinhalte und der Umsetzung unserer pädagogischen Ziele im Kindergarten verantwortlich.

Zwischen 2002 und 2013 habe ich die Koordination von fächerübergreifenden Lernprojekten (Anlegen von Gemüsegärten, Bauen eines Lehmofens) in der Ütopya Grundschule durchgeführt. Darüberhinaus war ich beteiligt an der Planung und Koordination aller 6 internationalen Fortbildungskongresse, die von den „Küçük Eller“ Kindergärten und der „Ütopya“ Grundschule organisiert worden sind.

2014 nahm ich an der internationalen „Play Association Conference“ in Istanbul teil und gab einen Workshop zu dem Thema: „Spielen und Lernen im Waldkindergarten für Vorschulkinder“

Seit 2001 habe ich in Rumelihısar den Erzieher/innen die Vorteile der Pädagogik in der Natur vermittelt. Ich lebte und lernte wochenlang mit Kindern draußen in einem Garten ohne einen Innenraum zu betreten! Das Ergebnis: Ruhige – selbständige – kreative Kinder, die sich sehr sozial verhielten und motiviert waren, zu lernen und eifrig bemüht, Neues zu erfinden.

Wie könnte der Start ins Leben besser sein? Gibt es eine bessere Vorbereitung für die Schule?


KONTAKT

Bitte benutzen Sie das Kontaktformular oder die folgende E-Mail-Adresse: